Markus Endlich | 16.05.2021

Die Geschichte der beiden Männer, die mit Jesus gekreuzigt werden, ist scheinbar typisch dafür, wie unterschiedlich wir Menschen mit Leiderfahrungen umgehen. Für die einen führen schwere Zeiten dazu, dass sie sich vom Glauben distanzieren, vielleicht sogar zynisch werden. Für andere sind sie Anstoß zur ehrlichen Selbstreflexion und zur Hinwendung zu Gott. Letztlich kommt es darauf an, welches „Gottesbild“ wir haben. In Jesus Christus zeigt sich Gott uns als jemand, der auch in den schwersten Stunden unseres Lebens da ist, der unsere Schuld überwindet und uns ewige Hoffnung schenkt.