Was uns wichtig ist

  • Unsere Stadt

  • Die junge Generation

  • Das gemeinsame Gebet

Wir glauben, dass die Bibel Gottes Wort ist. In ihr steht, dass Gott eine persönliche Beziehung zu den Menschen haben möchte, weil er den Menschen als sein Gegenüber geschaffen hat. Er hat für jeden eine Aufgabe, die sein Leben sinnvoll macht.

Er liebt alle Menschen und lässt ihnen daher auch die Freiheit, an ihn zu glauben oder nicht. Doch der Mensch führt sein Leben nach eigenen Vorstellungen und fragt nicht nach dem, was Gott will. Er lehnt sich gegen Gott auf und trennt sich selbst von ihm.

Aber Gott hat schon gehandelt, um die Gemeinschaft mit dem Menschen zu ermöglichen. Er hat durch seinen Sohn Jesus Christus eine Brücke gebaut. Jesus starb für die Sünde am Kreuz, damit die Menschen wieder mit Gott leben können. Wir dürfen wissen: Gott ist da, er lässt den Menschen nicht los. Und Gott verspricht demjenigen, der an ihm festhält, ein Leben über den Tod hinaus. Das ist die Hoffnung der Christen.

Wenn ein Mensch anfängt, ernsthaft an Gott und Jesus Christus zu glauben, dann verändert sich sein Leben. Es bekommt eine neue Richtung. Dieser Glaube führt ihn mit anderen Menschen zusammen, die diese Überzeugung teilen. Auch sie bekennen sich zu einem Glauben an Jesus Christus und bilden so eine Gemeinschaft, eine Gemeinde. Jede Freie evangelische Gemeinde ist so entstanden.

Gott hat alle Menschen mit unterschiedlichen Gaben beschenkt. Diese dürfen im Gemeindeleben auch zur Entfaltung kommen, daher setzen sich viele Mitglieder in ehrenamtlichen Aufgaben ein, z. B. in der Gestaltung der Gottesdienste. Wenn man sich zusammen einsetzt, entsteht Gemeinschaft. Viele Mitglieder lernen sich so besser kennen und kommen mehr in die Gemeinde hinein.